Dienstag, 26. April 2016

Das Sacher. Die Geschichte einer Verführung

ZDF und ORF drehen prominent besetzten Zweiteiler

Es zählt zu den renommiertesten Hotels der Welt und ist seit über einem Jahrhundert der Mittelpunkt der feinen Gesellschaft: das Sacher. Das legendäre Luxushotel, gegründet vom Erfinder der weltberühmten Schokoladentorte, gilt bis heute als Inbegriff Wiener Lebensart. Hier wurde Geschichte geschrieben, hier nahmen Schicksale ihren Lauf.

Gemeinsam mit dem ORF verfilmt das ZDF seit Montag, 25. April 2016, den historischen Zweiteiler "Das Sacher. Die Geschichte einer Verführung" (Arbeitstitel). Der aufwändig produzierte und prominent besetzte historische Zweiteiler spannt einen Bogen über knapp drei Jahrzehnte, die den Glanz und Untergang der Donaumonarchie spiegeln: vom goldenen Fin de Siècle zu den Vorboten eines Krieges, der ganz Europa für immer verändern wird. Josefine Preuß, Julia Koschitz, Laurence Rupp und Florian Stetter erzählen die Geschichte zweier Paare, deren Lebenswege sich im Sacher kreuzen. Ursula Strauss spielt die Grande Dame Anna Sacher und Robert Palfrader den Portier des traditionsreichen Hauses. Die Drehbücher schrieb Rodica Döhnert ("Das Adlon"), Regie führt Robert Dornhelm ("Krieg und Frieden").

Wien, um 1900: In der Nacht, als Hotelier Eduard Sacher stirbt, wird die elfjährige Marie Stadler, uneheliches Kind einer Wäscherin, entführt und in den Katakomben der Oper eingesperrt. Doch im Hotel geht das Leben weiter: Sachers Witwe Anna (Ursula Strauss) kämpft um ihre Konzession als kaiserliche und königliche Hoflieferantin. In der Lobby begegnet die junge Fürstin Konstanze von Traunstein (Josefine Preuß) der Berliner Verlegerin Martha Aderhold (Julia Koschitz). Die Freundschaft der beiden ungleichen Frauen, aber auch Konstanzes Doppelleben als Mutter und Bestsellerautorin geraten in Gefahr, als Konstanze eine Affäre mit Marthas Ehemann, dem erfolglosen Schriftsteller Maximilian (Florian Stetter), beginnt. Zudem droht die unverhoffte Rückkehr der jungen Marie (Jasna Fritzi Bauer) ein dunkles Geheimnis der Familie von Traunstein ans Licht zu bringen: Konstanzes Ehemann Georg (Laurence Rupp), der sich für demokratische Reformen und in der europäischen Friedensbewegung engagiert, gerät politisch und persönlich unter Druck. Unterdessen gewinnt Anna Sacher an gesellschaftlichem Einfluss und macht aus ihrem Hotel das legendäre "Haus Österreich". Als die Aderholds zu Silvester von Konstanze ins Sacher eingeladen werden, zögern sie: Hält ihre Ehe der Begegnung mit den Traunsteins stand? Eine gefährliche "Beziehung über Kreuz" beginnt, die alle Seiten schmerzliche Opfer kostet und mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs eine neue, überraschende Wendung nimmt.

In weiteren Rollen sind Nina Proll, Edin Hasanovic, Joachim Król, Dietmar Bär, Peter Simonischek, Simon Schwarz, Bernhard Schir, Robert Stadlober, Jürgen Tarrach und andere zu sehen.

"Das Sacher. Die Geschichte einer Verführung" (Arbeitstitel) ist eine Koproduktion von MR-Film (Produzent: Oliver Auspitz) und MOOVIE (Produzenten: Oliver Berben, Sarah Kirkegaard) mit dem ZDF und dem ORF; gefördert von Filmfonds Wien und Fernsehfonds Austria. Die Redaktion liegt bei Günther van Endert (ZDF) und Klaus Lintschinger (ORF). Die Dreharbeiten in Österreich in und um Wien dauern voraussichtlich bis zum 30. Juni 2016, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Montag, 18. April 2016

Post von Josi

https://www.facebook.com/josefinepreusstfa/videos/1090512517656581/
Drehvorbereitung mal anders.
Schreiben lernen im Stil des 19.Jahrhunderts..